Hauptinhalte

Vorteile für Kommunen

Die Vorteile im Überblick:

  • EDV-Tool für CO2-Bilanzierung
  • Beratung durch Fachstelle
  • Vernetzung und Informationsaustausch
  • Fachveranstaltungen
  • Mit-Mach-Maßnahmen (z.B. Stadtradeln)
  • Förderprogramm

 

Die Charta-Kommunen werden bei der Erstellung der CO2-Startbilanz unterstützt und können ein EDV-Tool zur CO2-Bilanzierung ein Jahr lang kostenfrei nutzen.

Eine vom Projekt beauftragte Fachstelle bietet Beratung an für die Charta-Kommunen bei der Erstellung ihrer CO2-Bilanzen, bei der Ausarbeitung ihrer Aktionspläne und bei der Suche nach Fördermitteln für die Umsetzung ihrer Klimaschutzmaßnahmen. Die Fachstelle organisiert darüber hinaus für die Charta-Kommunen regionale Klimaschutz- und Energieforen, die für den interkommunalen Informationsaustausch und die regelmäßige Zusammenarbeit zwischen Nachbarkommunen und Landkreisen eine Plattform bilden.

Zusätzlich werden Informationsveranstaltungen zu Förderinstrumenten des Landes und des Bundes durchgeführt. Hierzu erhalten die Projektkommunen auch regelmäßig einen Newsletter vom Ministerium und der Fachstelle.

 

Die Charta-Kommunen können außerdem Projekte durchführen, die durch das Klimaschutzministerium konzipiert oder finanziert werden, wie die Teilnahme am Projekt "Stadtradeln" des Klimabündnisses.

 

Um weitere Projekte zu Klimaschutz und Klimawandelanpassung vor Ort umzusetzen, wurde für hessische Kommunen ein Förderprogramm aufgelgt. Von diesem profitieren die hessischen Klima-Kommunen besonders durch erhöhte Fördersätze von 70-80%. Neben investiven Maßnahmen können hierüber auch Kampagnen und Modellprojekte gefördert werden. Nähere Informationen finden Sie hier.